Vive la rentrée!

01.09. – das ist der jährliche D-Day für francophone Eltern mit schulpflichtigen Kindern. Schulanfang, Klasse finden, neue Lehrerin kennenlernen, Materiallisten biblischen Umfangs abarbeiten -natürlich sind die „nicht verpflichtend“, aber alle sollen es haben- Verpflegung bezahlen, Bücher plastifizieren (oder auch sich selbst), Wegeerlaubnis ausstellen (jaja, unser Kind darf ALLEINE per Pedes und Velo zur Schule und zurück!), zum Elternabend gehen – der ganz normale Wahnsinn eben.

Dann aber bringt das Kind etwas mit, das ich zum ersten Mal sehe und auch wenn man über Details mäkeln mag, das finde ich einmal genau das Richtige. Die „Action Boekentas“ oder „Operation Cartable“. Um den Schulranzen geht es dabei weniger, mehr um den Träger und dessen Weg zur Schule. Jetzt aber die Überraschung: Es wird Velo gefahren darin!!!

BOAHBOAHBOAH!!!!!!!!!

titel_boekentas-16_4603

karte_kalender_boekentas16_4602

©MF

©MF v.o.n.u. Titel, Kalenderkarte mir Kurztipps und die Doppelseite für Kind 1.8 und Altergenossen – alles ganz ordentlich

Natürlich kommen auch ÖPNV und KFZ drin vor, es wird sogar darauf hingewisen, das KFZ fahren ohne Gurt auch für „nur“ Mitfahrer keine so gute Idee ist (im Gegenteil: häufigste Verletzungs- und Todesursache bei Kindern) und es wird gelaufen uns Velo gefahren. Das ich das noch erleben darf! Und hübsch ist es geworden. Jetzt fehlt mir nur noch der Velopolizist vor der Schule der morgens den gestressten KFZ-LenkerInnen nahelegt die 100-300 Meter Schulweg mit dem Velo zu fahren und entspannter zu bleiben.

Wenn wir es den Kindern zutrauen, dann ist das alles kein Problem.

Advertisements